17.08.2017

73. Schande über euch! - Shame on you!

Heute ging mein Praktikum zu Ende! So schnell können drei Monate vergehen. Es kommt mir so vor, als wäre ich erst gestern zwanzig Minuten zu früh zum Vorstellungsgespräch erschienen. Nun habe ich zwölf Wochen drehen, schneiden, vertonen, interviewen und moderieren hinter mir. Es war wirklich eine super Erfahrung und hat mir gezeigt, dass ich in die Welt der Medien gehöre.

My work placement ended today. Three months went by so fast. Being twenty minutes early for my job interview doesn't feel so long ago. I completed 12 weeks of work at a television company - editing, shooting, doing interviews, presenting, writing scripts. It was such a great experince and it showed me that I belong in the world of media.



Heute möchte ich euch ein paar Produkte zeigen, mit denen ich einfach nichts mehr anfangen kann. Bitte nehmt die negative Bewertung nicht persönlich, falls ich über einen Liebling von jemandem reden. Vermutlich verträgt sich das Produkt einfach nicht mit meiner Haut oder meinen Haaren oder ich bin einfach zu blöd es zu benutzen. Auf geht's!

Today I want to talk about some products I don't enjoy at all. Please don't get offended by my negative opinion incase I mention someones favourite in this post. It probably just doesn't get along with my skin or hair or I'm just too stupid to use it. Let's go!

10.08.2017

72. Teure Wünsche - Expensive Wishes

Es heißt immer "Money can't buy happiness", aber irgendwie ja schon. Immerhin ist doch jeder super glücklich, wenn er sich endlich etwas kaufen kann, auf das er lange gespart oder das er sich schon lange gewünscht hat. Ich rede dabei von den etwas kostenintensiveren Dingen, die man sich nicht unbedingt einfach mal zwischendurch anschafft. Solche teuren Wünsche hatte ich schon lange nicht mehr. Die letzten Jahre kam immer die Standard-Antwort "Geld", wenn es hieß "Was wünscht du dir zum Geburtstag oder Weihnachten?". Dieses Jahr ist das allerdings etwas anders. Eine kleine Liste ist entstanden mit drei Dingen, die ich wirklich gerne mein Eigen nennen würde.

"Money can't buy happiness" they say but I think it kinda does. I mean, who isn't happy about finally being able to afford something they've been saving up for or have been wanting for a long time. I'm talking about the expensive things you usually don't buy without really thinking about it. I haven't had expensive wishes like that in a very long time. The past few years, whenever someone asked me what I wanted for my birthday or christmas, my answer was "money". This year it's different. I've got a tiny list of things in my head, I'd love to call my own.

1  Zum Einen wäre das ein neuer Laptop. Ja, ich weiß, MacBook ist absolut Standard vor allem, weil ich ihn auch ganz klischeehaft für das Studium haben möchte. Allerdings ist mein momentaner Toshiba einfach so extrem langsam und schwer und im Großen und ganzen einfach super anstrengend. Die MacBooks sind leicht, schnell und sehen schick aus. Mainstream hin oder her, die Dinger sind ja nicht umsonst so beliebt!

1  I really need a new laptop. Yes, I know, wanting a MacBook is super mainstream especially because I want one for university. But my current Toshiba is so damn slow and heavy and overall just annoying. Macbooks are light, fast and look nice. I mean, they're popular for a reason!

Bilder/pictures: MacBook - Schallplattenspieler - UD Naked Heat

2  Wie schön ist bitte dieser Schallplattenspieler? Ehrlich gesagt, steht so einer schon etwas länger auf meiner imaginären Wunschliste. Aber durch bisherigen Platzmangel und Unsicherheit ist er immer weiter in den Hintergrund meiner Gedanken gerückt. Allerdings liegen meine ersten eigenen vier Wände nun nicht mehr ganz so fern in der Zukunft und so ein rotes, altmodisches Schmuckstück kann ich mir sehr gut darin vorstellen.

2  How pretty is that record player? To be honest, I've been thinking about buying one for a few years now. But I never knew where to put it in my room and I wasn't 100% sure if I really wanted it, so I kinda forgot about it. However, I'll probably move out soon and I can already picture this red, oldschool beauty in my own place.

3  Es mangelt mir durchaus nicht an Schminke und auch nicht an Lidschatten, das ist mir bewusst. Doch seit ich in die Schmink-Welt eingetaucht bin, geht mir eine Sache nicht mehr aus dem Kopf: die Naked Paletten von Urban Decay! Wie oft stand ich in England im Debenhams vor ihnen...wie oft habe ich überlegt Eine zu kaufen...wie oft habe ich diesen Gedanken beiseite geschoben, weil ich mich nicht entscheiden konnte. Allerdings hat der Release der Naked Heat Palette alles geändert! Die roten Töne lassen mein Herz direkt höher schlagen. Warme Looks schminke ich am Liebsten und ich hoffe, dass ich diese Palette demnächst zu einem Teil meiner Sammlung machen kann.

3  I own enough make up and way more eyeshadows than I need, I know. But ever since I discovered the World of Beauty, I can't forget about them: the Naked Palettes by Urban Decay. Oh how often I stared at them in Debenhams while I was in England...how often I thought about finally buying one...how often I turned around and shook my head because I couldn't choose one. But the release of the Naked Heat palette changed everything! The reddish colours make my heart skip a beat. Warm eyeshadow looks are my favourite and I hope this palette will be a part of my collection very soon.


Hast du zurzeit einen "teuren Wunsch"? Sparst du auf etwas?

Do you have an "expensive wish" at the moment? Is there something you're saving up for?



love,
Nina :)

Ps. Viele meiner britischen Freunde haben mich die letzte Zeit öfters darum gebeten meinen Blog doch auch in Englisch zu schreiben und ich dachte, ich mache mir mal die Mühe. Mal sehen, wie lange! Immerhin ist es doppelt so viel Text zu schreiben und ich kann mich noch nicht so ganz mit der extremen Länge, die daraus resultiert, anfreunden. Aber mal sehen, ich werde es versuchen!

Ps. A lot of my british friends have been asking me to write my blog in English as well and their prayers have been answered. Guys, I don't know how long I'll be able to keep it up. It's a lot to type and although I love English, it also makes the posts suuuper long. The perfectionist in me is not so happy about the new look but oh well, I'll give it a try! xx

05.08.2017

71. Standard-Outfit

Eigentlich sollte der Post schon am Mittwoch kommen. Allerdings war die letzte Woche einfach richtig scheiße, um es mal auf gut Deutsch zu sagen. Mein Opa ist verstorben und auch eine meiner Katzen habe ich verloren. Zusätzlich warte ich immer noch panisch auf eine Rückmeldung von meiner Wunsch-Uni. Immer wenn ich den Post bisher veröffentlichen wollte, hat es sich einfach falsch angefühlt. Ich möchte ehrlich zu euch sein und euch nichts vorgaukeln. Immerhin ist der Blog ein kleiner Teil von mir und das Leben leider Gottes nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Aber es muss trotzdem weiter gehen, deshalb kommt der Post heute. Besser spät, als nie. Viel Spaß beim Lesen! :)

Ich habe keine Ahnung, wann ich das letzte Mal einen Outfit-Post geschrieben habe. Vermutlich liegt das einfach daran, dass ich mich nicht als jemanden sehe, der Ahnung von Fashion und der Mode-Welt hat. Ich ziehe das an, was ich mag und worin ich mich wohlfühle. Allerdings hat sich mein Geschmack und Stil vor allem seit England etwas verändert. Letztes Jahr um diese Zeit hätte ich vermutlich nicht mal im Traum daran gedacht in einer anderen Hose, als einer Skinny Jeans das Haus zu verlassen. Mittlerweile trage ich sie allerdings immer seltener.


Eine Kombi, wie ihr sie auf den Bildern seht, ist bei mir zurzeit Standard. (Deshalb der Titel. Captain Obvious meldet sich zum Dienst.) Seit Kurzem bin ich unsterblich in meine schwarze Pull-On-Hose von h&m verliebt. Ich habe mir sogar noch zwei Weitere in schwarz und in einer anderen Farbe bestellt. Dunkelrot natürlich. Da ich ja ein vollblütiger Herbstmensch bin, habe ich sehr mit Hitze zu kämpfen. Innerer Zwiespalt: viel schwitzen oder viel Haut zeigen? Beides kein Traum-Szenario für mich! Diese luftigen, locker sitzenden Hosen machen mir das Leben wesentlich leichter. Meistens trage ich dazu einfach ein simples schwarzes oder weißes T-shirt, Top oder Merch, wie in diesem Fall von meiner Lieblingssängerin Taylor Swift.




Was Accessoires angeht, habe ich doch tatsächlich große Ohrringe für mich entdeckt. Auch das wäre 2016 undenkbar gewesen. Die Goldenen, welche ich passend zur Mähne von Taylor trage, sind von Reserved. Meine silberne Uhr von Fossil und mein schwarzes Thomas Sabo Armband sind immer an meinem linken Arm. Meine traumhaftschönen Elderstab-Finger machen mir das Tragen von Ringen sehr schwierig, aber ich habe mittlerweile ganze zwei gefunden, die mir passen. Der goldene mit dem roten Stein ist aus einem Set von h&m. Den anderen zierlichen Ringe habe ich in London auf dem Camden Market gekauft. Glücksfund meiner Begleitung!

Kommen wir zu meinen Schuhe: Geil, oder? Und nein, das ist nicht mein einziges Paar Glitzerschuhe. Ich trage meine funkelnden Schuhe schon eine ganze Weile. Glitzer macht alles besser. Diese schwarzen Prachtstücke habe ich bei tkmaxx gefunden und musste sie sofort haben. An ein paar Stellen ist der Gitter leider schon abgegangen, aber bis jetzt fällt es noch nicht zu sehr auf. Das Fußkettchen habe ich 2015 am Strand von Mauritius bei einem Händler gekauft, der jeden Tag fröhlich vor sich hin geknüpft hat.



Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende und mir, dass der Herbst bald kommt!


liebste Grüße,
 eure Nina :)